Vulkan-Cross-Triathlon goes international

VCT LogoSeit einigen Tagen ist es geschafft. Die Webseite samt Anmeldemaske wurde komplett in Englisch übersetzt und ist nun auch für alle nicht deutschsprachigen Sportler verfügbar. Damit setzt der Veranstalter ein deutliches Zeichen Richtung Internationalität. Den Hinweis eines belgischen Sportlers hat den Veranstalter zum Handeln veranlasst. Er nahm im letzten Jahr daran teil und findet das Rennen klasse, allerdings sprechen seine Landsleute kaum Deutsch. Um den belgischen und holländischen Nachbarn alle Informationen bieten zu können, entschied man sich kurzfristig für diese Maßnahme. Wir hoffen, dass es sich schnell rumspricht und nun noch mehr belgische und holländische Sportler den Weg in die Vulkaneifel finden. Beide Nationen verfügen über eine große Cross-Tradition. Jenseits beider Grenzen gibt es viele Rennen abseits der Straßen.

Außerdem bietet der Veranstalter allen Teilnehmern kostenloses Campen mit Wohnwagen, Caravan oder Zelt auf dem alten Sportplatz an. WC, Duschen und 220 Volt Strom stehen zur Verfügung. Wer das Angebot nutzen will, bitte nur kurz per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfragen. Der Platz ist von Donnerstag 27.07. bis Montag 31.08.17 geöffnet!

Frühbucherrabatt endet am 31. Mai

O SEE 2017 klNur noch bis 31. Mai, also morgen, kann man sich bei der XTERRA Germany / O-SEE Challenge zum Vorzugspreis anmelden. Wer das verpasst, für den steigen die Startgebühren spürbar. Eure Anmeldung muss bis Mittwoch 24.00 Uhr online vorliegen. Natürlich muss auch zeitnah bezahlt werden, sonst fällt man wieder aus der Meldeliste heraus. Der Hintergrund sind die Limits der einzelnen Rennen. So gewährleisten die Organisatoren, dass „Spassmelder“ nicht die Platze den Startwilligen blockieren.
Derzeit sind die Limits zu 2/3 erreicht und es haben ca. 550 Athleten aus 16 Nationen, darunter Neuseeland, USA, Südafrika und mehreren europäischen Ländern gemeldet.
Besonders erfreulich sind die Meldezahlen für die X'KIDS Challenge zum jetzigen Zeitpunkt. Bereits 115 Kinder und Jugendliche haben sich in die Meldelisten eingetragen. An der Stelle weisen die Veranstalter noch einmal darauf hin, dass die Startgelder für die Kids ein Sponsor übernimmt. Der Schmalspurbahnbetreiber SOEG, setzt auch hier auf sein Motto "... bei uns fahren die Kinder immer umsonst". Also auch die Kids mitbringen und am Sonntag bei den Kinderrennen Wettkampferfahrung sammeln lassen. Außerdem gehören die Rennen auch wieder zur Mitteldeutschen Kinderrangliste, einer Triathlon-Rennserie in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Online-Anmeldungen für die XTERRA Germany / O-SEE Challenge und DTU-DM sind bis zum 5. August möglich, Anmeldungen für die X'KIDS Challenge sind bis zum 10. August.

Streckenbesichtigung bei der Vogtlandchallenge

VC Rad klDie Macher der Vogtlandchallenge bieten allen Teilnehmern, Interessierten und Unentschlossenen drei Termine zur Streckenbesichtigung der MTB- und Laufstrecken an. Egal ob Einsteiger- oder XTERRA-Distanz, gefahren wird in gemäßigtem Tempo. Auspowern könnt ihr euch dann im Training und natürlich am 22. Juli beim Rennen selbst. Also checkt euern Kalender und tragt einen oder auch alle Termine ein. Am Samstag den 20. Mai, Mittwoch den 07. Juni und den darauf folgenden Samstag den 10. Juni 2017 ist Treff am Bio-Seehotel Zeulenroda. Nehmt das Angebot an, dann habt ihr sicher einen gewissen Vorteil im Rennen. Zum Schluss dürft ihr natürlich nich vergessen euch hier fürs Rennen auch anzumelden!

Jubiläum mit Überraschungen in Schleiden

Start EXD klDas war sie nun – die 20. Auflage des Eifeler Crossduathlon in Schleiden. Und wie es sich für ein rundes Jubiläum gehört, gaben sich illustre Gäste die Ehre und wollten mit den Schleidenern feiern.
Den Auftakt dazu machten schon früh am Tag die Jüngsten der Teilnehmer. Schon um halb Zehn starteten die Kids auf den für sie entschärften Strecken, ohne dass sie auf Matsch und den typischen Crosscharakter verzichten mussten. Das Konzept schon die Schüler und Jugendlichen in die Wettkampffolge einzubeziehen, hat in Schleiden Tradition, die dann in den höheren Altersklassen Früchte trägt. So konnten sowohl Milena Vogel, aber auch Jan Poth vom ausrichtenden Verein DerGrünePunkt TuS Schleiden 1908 den Tagessieg in der Jugend A für sich entscheiden.

Neu im Programm hatten die Denker um Urban Scheld die X-Trails Light Strecke aufgenommen. Diese Variante wird auf den verkürzten Originalstrecken der DM von 2015 gefahren und gibt so Einsteigern oder aber auch den weniger Ambitionierten die Möglichkeit das volle Crosserlebnis erleben zu können. Geschenkt wurde einem der Sieg in dieser Wertung aber auch nicht. Über 400 zu bewältigende Höhenmeter machten es den Siegern, aber auch den anderen Teilnehmern schwer. Als erstes in die Siegerlisten der neuen Strecke durften sich Claudia Glasmacher-Teichert (BSV Profil Hürtgenwald) und Emanuel Baaken aus Aachen eintragen.

Frohn EXD klHöhepunkt der Veranstaltung war sicherlich das Xterra Rennen, das nur drei Wochen nach der Deutschen Meisterschaft im Crossduathlon in Trier ein weiteres Highlight im Wettkampfkalender darstellte. Hier hatten einige der Meisterschaftsteilnehmer gemeldet und auch der neue Deutsche Meister Jens Roth vom Tri Post Trier ließ es sich nicht nehmen hier um den Sieg anzutreten. Seine Herausforderer kamen zum Teil aus dem eigenen Verein und war der junge Andreas Theobald in Trier nach einer Erkältung nicht 100% fit, so wollte er in Schleiden sein läuferisches Potential in die Waagschale werfen, um so den Sieg für sich entscheiden zu können. Ein Plan der aufzugehen schien. Mit Tagesbestzeit konnte er als Erster auf die schwere Radstrecke wechseln. In der Folge konnte Roth nicht wie gewohnt seinen Raddruck zünden, war er doch nur kurz zuvor aus dem Trainingslager an der Costa Brava zurückgekommen.
Ein Teilnehmer, der seine gute Performance bei der deutschen Meisterschaft in Trier nicht zeigen konnte, weil er einen Defekt hatte, war der Lokalmatador Matthias Frohn. Hier auf den heimischen Strecken um den Sportplatz in Schleiden fuhr er nach verhaltenem Lauf auf die Spitzenposition und ging mit einem kleinen Zeitpolster auf die abschließenden 4,1km. Abermals war es Theobald, der das Rennen nochmals wenden und kurz vor dem Ziel Frohn noch abfangen konnte. Er gewann mit einer halben Minute Vorsprung vor Frohn. Nach weiteren zwei Minuten finishte Jens Roth und zusammen mit Tim Dülfer gewannen sie souverän die Mannschaftswertung vor den gastgebenden Schleidenern mit Frohn, Eurich und Kohlhaas.

Sieger EXD klDas Rennen der Frauen wurde von der für den Koblenzer Radhersteller Canyon startenden Kathrin Hollendung dominiert. Sie lieferten in allen drei Disziplinen die schnellste Zeit und war nach ihrem Sieg im vergangenem Jahr abermals nicht zu schlagen. Zweite wurde hier die Schweizerin Santina Brands vor der aus Darmstadt angereisten Diana Steffenhagen.

Bei bestem Wetter gab es aber auch für den Cheforganisator des Rennens, Urban Scheld eine Überraschung. Die Mitglieder des Vereins ehrten ihn und hoffen auf weitere Jahre mit vielen guten Ideen rund um den Crosssport.

Die komplette Wertung findet ihr hier.

Hier findet ihr eine größere Bildergalerie.

XTERRA World Tour

xterra-world-tour-stacked-3c

XTERRA European Tour

xterra-european-tour-stacked-3c

XTERRA Germany

xterra-germany-stacked-3c

Folgt uns