Es geht wieder los

e xd kleinNach der Saison ist bekanntlich auch vor der nächsten Saison. Am 2. April ist es wieder soweit. Dann startet der Eifeler Sparkassen Crossduathlon in der 20. Auflage. Für die Macher um OrgChef Urban Scheld  ist es fast schon unglaublich, über so lange Zeit ein Event organisiert zu haben. Das Beste aber ist, immer noch die Energie und Spaß zu verspüren um noch lange nicht ans Aufhören zu denken. Urban sagt: „Zusammen mit euch ist es uns gelungen, ein Rennen zu schaffen, welches sicher Maßstäbe setzt und sich nicht hinter anderen Top-Crossevents in Deutschland zu verstecken braucht. Uns war dabei immer wichtig, dass wir stets unsere eigenen Vorstellungen und Ideen hatten. Wir haben immer versucht diese umzusetzen und haben nicht einfach versucht andere zu kopieren.“

Es wird wieder einige Neuerungen geben. Zum Beispiel fällt die Funwertung weg. Dafür gibt es eine Xterra/X-Trails Light Version. Die Distanz ist 4,1km Laufen, 14,5km Moutainbiken und nochmals 4,1km Laufen. Die Veranstalter sind gespannt, wie diese Neuerung bei euch ankommt. Gestartet wird das Rennen etwas zeitversetzt zur Original-Distanz.

Der Zeitplan für die Nachwuchsrennen wird geändert. So starten die X-Teens zuerst und die X-Kids im Anschluss. Hier erhofft man sich etwas mehr Spielraum für die Auswertung und die Siegerehrungen für beide Rennen.

Seit gestern ist das Meldeportal für das Jubiläumsrennen geöffnet. Unter www.br-timing.de könnt ihr euch registrieren. Schnelles Handeln sichert einen Startplatz bei dem begehrten Rennen in der Eifel. Alle weiteren Infos erfahrt ihr auf der Webseite des Veranstalters.

Es wird wieder einige Neuerungen geben. Zum Beispiel fällt die Funwertung weg. Dafür gibt es eine Xterra/X-Trails Light Version. Die Distanz ist 4,1km Laufen, 14,5km Moutainbiken und nochmals 4,1km Laufen. Die Veranstalter sind gespannt, wie diese Neuerung bei euch ankommt. Gestartet wird das Rennen etwas zeitversetzt zur Original-Distanz.

WANTED!

Die XTERRA German Tour möchte weiter wachsen. Deshalb suchen wir in den verschiedenen Bundesländern Veranstalter, die sich dem Thema Cross verschrieben haben oder auch zukünftig verschreiben wollen.
Die letzten Jahre haben uns gezeigt, dass diese Sparte des Triathlonsports eine immer größer werdende Fangemeinde findet. Die jährlich wachsenden Teilnehmerzahlen bei den einzelnen Rennen sind ein deutliches Zeichen, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind. Hier ist Taktik, Athletik, vor allem auch Fahrtechnik und der unabdingbare Willen sich durchzukämpfen schon noch mal einen ganzen Zacken höher als im Straßentriathlon. Außerdem gibt es die leidige Windschattendiskussion einfach nicht.

Bei Interesse einfach eine Mail mit Kontaktdaten an info (at) xterra-german-tour.de und wir melden uns auf jeden Fall.

XTERRA German Tour Wertung

2016 08 20 O SEE Challenge Copyrigt augen futter.com XterraTour kleinBeim abschließenden Rennen der XTERRA German Tour war noch einiges möglich. Eine Änderung im Ranking gab es allerding trotzdem nicht mehr. Bei den Herren musste Jens Roth krankheitsbedingt seinen Start am O-SEE absagen und somit stand schon vor dem Rennen mit dem Vorjahressieger Stephan Radeck auch der diesjährige Gewinner fest. Bei den Damen konnte lediglich Anna Pauline Saßerath punkten. Diese baute damit ihren Vorsprung weiter aus und gewann die Wertung erstmals bei den Frauen. Wir bedanken uns bei alles Startern und wünschen uns für das kommende Jahr den ein oder anderen Sportler öfter an der Startlinie zu sehen.

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Wer eine Urkunde haben möchte, kann sich bei mir melden.

Jens Roth und Isa Klein gewinnen den 7. Vulkan Crosstriathlon

VCT Swim Radeck klFür Jens Roth vom Tri Post Trier war es wie schon bei der DM vor einer Woche in Zeulenroda ein Start-Ziel-Sieg. Beim Schwimmen setzte er sich trotz eines Sturzes beim kurzen Landgang abermals schnell von seinen Verfolgern um Hannes Wolpert, Team-Kollege Andreas Theobald und den Vorjahresdritten Stephan Radeck ab und ging abermals mit einer knappen Minute Vorsprung vor Wolpert auf die Bikestrecke. Auf den beiden zu fahrenden Runden konnte weder Wolpert den Abstand auf Roth verkürzen, noch kam das Duo Theobald / Radeck näher an Wolpert heran. Auf den konditionell sehr anspruchsvollen Laufrunden konnte Jens Roth eine weitere Minute auf Hannes Wolpert gutmachen und gewann in einer Gesamtzeit von 2:14:17 vor Hannes Wolpert 2:16:26. Der Kampf um Platz drei wurde auf der Ersten der drei zu laufenden Runden entschieden. Hier musste Stepan Radeck einen sehr starken Andreas Theobald an einem der zahlreichen knackigen Anstiege ziehen lassen. So sicherte sich dieser Platz drei in einer Zeit von 2:18:34.

VCT Bike Klein klBei den Damen stand erstmals mit Isabelle Klein aus Luxemburg eine Mountainbikerin am Start, die sich nun öfter mal im XTERRA versucht. Der Rennverlauf ähnelte ebenfalls dem der DM. Anna Pauline Saßerath kam mit 2 Minuten Vorsprung auf Klein aus dem Wasser, hatte aber auf der MTB-Strecke nicht den Hauch einer Chance. Hier spiele Isa Klein ihre ganze Routine aus und nahm ihren nunmehr 6 minütigen Vorsprung auf die abschließenden Laufrunden mit. Den konnte sie noch einmal auf elfeinhalb Minuten ausbauen und gewann mit einer Zeit von 2:42:25 vor Saßerath mit 2:54:00. Dritte wurde Birgit Dauber-Jüngst in 3:15:32.

Alle Ergebnisse vom Rennen findet ihr hier.

VCT Run Wolpert klIn der XTERRA German Tour Wertung bei den Herren bleibt weiterhin Stephan Radeck in Führung.  Sein Vorsprung auf Jens Roth verringert sich auf 34 Punkte. Dritter ist nun Andreas Theobald. Bei den Damen gab es abermals einen Führungswechsel. Anna Pauline Saßerath übernimmt nun die Führung vor Antje Fiebig und Melanie Mack. Die endgültige Entscheidung wird nun beim diesjährigen Finale in Zittau fallen, denn dort stehen wieder einige der platzierten Sportler(innen) an der Startlinie. Es bleibt also weiterhin spannend.

Die komplette Wertung findet ihr hier.

XTERRA World Tour

xterra-world-tour-stacked-3c

XTERRA European Tour

xterra-european-tour-stacked-3c

XTERRA Germany

xterra-germany-stacked-3c

Folgt uns