Schleiden wir kommen
3. April 2019

Frohn und Jüngst-Dauber rocken die Eifel

In Schleiden in der Eifel ging am Wochenende das erste Rennen der XTERRA German Tour 2019 über die Bühne. Bei 12 Grad und leichter Bewölkung gingen 12.00 Uhr zuerst die Kinder und Jugendlichen auf die Strecken. 14.30 Uhr folgte dann der Hauptlauf über die volle Distanz. Weitere 10 Minuten später gingen als Letzte dann auch die Sportler(innen) über die Light-Distanz ins Rennen.

Mathias Frohn (Team DerGrünePunkt TuS Schleiden 1908) konnte dabei einmal mehr seinen Heimvorteil ausspielen und wiederholte in 1:59:54 Stunden seinen Vorjahreserfolg. Beim ersten Lauf über 8,8 km ließ Frohn noch der Konkurrenz den Vortritt und kam mit ca. 2.20 Minuten Rückstand auf den Führenden Andreas Theobald (Tri Post Trier) als Vierter zum ersten Wechsel.  Dazwischen lag Christian Hupel (Cube Co-Pilot Team/Triathlon Jena) eine Minute hinter Theobald auf Platz Zwei und Jens Roth (Tri Post Trier) weitere 20 Sekunden dahinter auf Platz drei. Auf der nun folgenden 25 km langen MTB-Strecke, welche aus zwei zu fahrenden 12,5km Runden bestand, pulverisierter er förmlich den Vorsprung von Theobald und konnte diesen sogar auf 30 Sekunden für sich erhöhen. Damit legte er in seiner Paradedisziplin die klare Tagesbestzeit vor. Beim abschließenden Lauf über 4,1 km konnte Frohn seinen Vorsprung sogar noch weiter ausbauen. Dem hohen Anfangstempo musste Andreas Theobald nun Tribut zollen. Er wurde noch auf der Radstrecke von dem Jenaer Christian Hupel abgefangen. Dieser ging mit nun schon etwas mehr als 3 Minuten Rückstand auf Frohn auf die Laufstrecke. 40 Sekunden dahinter folgte noch Theobald. Mathias Frohn baute seinen Vorsprung bis ins Ziel noch einmal deutlich aus. Rang zwei ging an Christian Hupel (2:05:22) vor Steffen Rick (2:07:39), der Andreas Theobald (2:09:35) noch auf Rang vier verwies.

Der Mitfavorit Jens Roth hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt. In der Woche vor dem Wettkampf noch von einer Erkältung geplagt, fühlte er sich am Wochenende besser und ging an den Start. Im Rennverlauf zeigte ihm sein noch geschwächter Körper jedoch deutlich die Leistungsgrenze auf. Er musste Runde um Runde seine Mitkonkurrenten passieren lassen. Aber aufgeben kam für ihn nicht in Frage und so finishte er auf Platz sieben.

Bei den Frauen durfte sich die Marburgerin Birgit Jüngst-Dauber (VFL Marburg 1860/dasSportwerk) in 2:32:21 Stunden über den Sieg freuen. Die Vorentscheidung fiel ebenfalls auf der MTB Strecke. Die ehemalige MTB-Europameisterin konnte hier die eine Minute Rückstand auf die schon dreimal in Schleiden siegreiche Niederländerin Maud Golsteyn in einen deutlichen Vorsprung umwandeln. Im abschließenden Lauf konnte Golsteyn (2:35:24) den Abstand nur noch geringfügig verringern. Rang drei sicherte sich Santina Brands (2:38:18).

Alle Ergebnisse findet ihr hier. Die Tourwertung ist hier zu finden.

Nächste Tourtermine:

07.07.2019 – Schorfheide Crosstriathlon

03.08.2019 – Crosstriathlon Schalkenmehren

17.08.2019 – XTERRA Germany / O-SEE Challenge

05.10.2019 – Jag De Wuidsau