Die Deutsche Meisterschaft in Thüringen

Am kommenden Samstag macht die XTERRA German Tour Halt bei der Vogtland Challenge in Zeulenroda. Bei der dritten Auflage des Rennens werden hier nicht nur die Wertungspunkte der Tour vergeben, sondern auch die Deutschen Meister(innen) der DTU im Crosstriathlon ermittelt.
Dafür muss zuerst der mit Bojen gekennzeichnete Dreieckskurs im Uhrzeigersinn  zwei Mal durchschwommen werden. Danach geht es mit dem Mountainbike auf die Radstrecke. Diese wird ebenfalls zwei Mal gefahren. Die abschließende Laufstrecke ist dann noch dreimal zu laufen bevor das Ziel in Sicht kommt.
Natürlich kommen auch Volkssportler und Neueinsteiger auf ihre Kosten. Mit zwei kürzeren Distanzen bietet hier der Veranstalter für jeden etwas.

Da bereits ab Donnerstag die Radstrecke ausgeschildert und markiert wird, besteht noch am Freitag die Möglichkeit sich diese vorab mal genauer anzuschauen.
Anschließend können zwischen 18:00 und 20:00Uhr Kurzentschlossene sich noch nachmelden und auch alle bereits angemeldeten Teilnehmer ihre Startunterlagen abholen.

19:00Uhr ist die offizielle Eröffnung der Vogtland Challenge im zentralen Wettkampfareal.

Wer erst am Samstag anreist der hat in der Zeit von 7:00 – 8:30Uhr noch die Möglichkeit sich noch anzumelden und die Startunterlagen abzuholen.

Alle weiteren Infos und vorab schon mal das Wettkampfbriefing findet ihr hier.

 

Radeck und Mack gewinnen die Hitzeschlacht am Wolletzsee

Start klein STStephan Radeck konnte seinen Vorjahressieg bei nicht ganz einfachen Bedingungen in der Schorfheide wiederholen. Bei über 30 Grad im Schatten und einem auflandigem Wind machten das Schwimmen durch das dadurch unruhige Wasser schon nicht ganz einfach. Trotz allem kam Stephan als erster aus dem Wasser und ging knapp gefolgt von Rico Sperlich auf die Radstrecke. Durch die nun sechs zu fahrenden Runden wurde es den zahlreichen Zuschauern auch nicht langweilig, sie konnten die Aktiven immer wieder anfeuern. Die Radstrecke, wenn auch nicht bergig, aber durch den sandigen Boden und die vielen kleinen Anstiege nicht minder anstrengend, mischte das Feld hinter Radeck noch einmal durch. So konnte der Potsdamer Martin Hümbert mit einem starken Radsplit von Platz 6 auf Position 2 vorfahren. Auf Platz drei schob sich indes das junge Talent Jonas Held aus Riesa. Die Hitze merkte man allen deutlich an, denn auf der Laufstrecke ging es nur noch darum durchzuhalten und auf der Position im Ziel anzukommen. So siegte Stephan Radeck (Ghost Racing/Saysky) mit einer Zeit von 3:00:06 vor Martin Hümbert (Zeppelin-Team OSC Potsdam) 3:03:32 und Jonas Held (SC Riesa Triathlon)3:08:24.

Rad kl STBeim Frauenrennen war die Konkurrenz übersichtlicher. Antje Fiebig (TSV Gera Zwöten) kam kurz vor Melanie Mack (Racing Aloha) aus dem Wasser und wechselte als erste auf die Radstrecke. Diese Führung verlor sie auf dieser und Melanie konnte hier einen ordentlichen 6 Minuten-Vorsprung herausfahren, welchen sie auf der folgenden Laufstrecke noch einmal ausbauen konnte. So gewann sie mit einer Zeit von 3:31:35 vor Antje Fiebig (3:40:19). Durch einen starken Radsplit arbeitete sich Antje Palme (O-SEE Sports e.V.) auf den dritten Rang nach vorn, den sie auf der Laufstrecke auch nicht mehr aus der Hand gab. Ihre Zielzeit betrug 4:15:39.

Siegerehrung kl STIn der XTERRA German Tour übernimmt bei den Herren damit wieder Stephan Radeck die Führung. Bei den Damen sind Melanie Mack und Kathrin Hollendung gleich auf. Schon in zwei Wochen beim nächsten Rennen der Vogtlandchallenge könnte die Rangliste wieder durchgemischt werden. Viele der bereits Platzierten werden auch dort an der Startlinie stehen. Wir dürfen gespannt bleiben.

Die komplette Wertung findet ihr hier.

Wolletzsee die Fünfte

Am kommenden Sonntag findet nun bereits zum fünften Mal der Schorfheide Crosstriathlon im Rahmen der XTERRA German Tour statt. Start und Ziel samt Wechselzone befinden sich im Strandbad am Wolletzsee, welcher sich unweit von Angermünde befindet. Zum zweiten Mal werden hier auch die brandenburgischen Cross-Landesmeisterschaften ausgetragen. Im letzten Jahr mit feierte der erste deutsche „Cross“-Quadrathlon dort Premiere. Natürlich wird es in diesem Jahr eine Wiederauflage geben. Der Veranstalter hat offensichtlich mit diesem zusätzlichen Wettkampfformat den Nerv der Athleten getroffen, denn hier hat sich die Starterzahl fast verdoppelt. Auch beim Wertungsrennen selbst und den kürzeren Distanzen werden wieder wesentlich mehr Sportler an der Startlinie stehen als noch im letzten Jahr. Das zeigt uns, dass Cross eben doch Spaß macht und nicht nur etwas für Spezialisten ist. Durch die verkürzten Strecken kann sich hier Jeder mal ausprobieren. Auch der Nachwuchs hat mittlerweile an diesem Rennwochenende einen festen Termin im Wettkampfkalender. Drei Strecken für die unterschiedlichen Altersklassen stehen zur Auswahl.

Wer sich schon einen ersten Eindruck verschaffen will, der findet hier einen kurzen Zusammenschnitt vom letzten Jahr.

Alle weiteren Informationen zum Rennen findet ihr hier.

Frühbucherrabatt des XTERRA Germany endet

O SEE SchwimmstartNur noch wenige Tage, um sich die Frühbucherrabatte bei der Anmeldung für die O-SEE Challenge 2016 bzw. der XTERRA European Championship 2016 zu sichern, denn am 31. Mai endet die Möglichkeit, sich zu den vergünstigten Konditionen anzumelden! Bis zum heutigen Tag liegen bereits 446 Anmeldungen vor, davon allein ca. 200 Meldungen für die XTERRA European Championship. Damit sind ca. 60% der Startplätze für die Samstagswettkämpfe bereits vergeben. Bei den Kids sieht es traditionsgemäß noch „entspannter“ aus, hier laufen die Meldeaktivitäten langsam hoch.

Auch in diesem Jahr sind (momentan) wieder die meisten nationalen Anmeldungen aus Sachsen, Bayern und Baden-Württemberg zu verzeichnen. Die internationale Resonanz, insbesondere über die XTERRA-Distanz ist mit 19 Nationen bereits jetzt beachtlich. Besonders freuen wir uns auf die zahlreichen Teilnehmer von Übersee und die ca. 20 Eliteathleten, u.a. den amtierenden Weltmeister Ruben Ruzafa (ESP), der Vizeeuropameisterin Renata Bucher (SUI). Da aber einige der Stars noch etwas pokern, wird sich hier noch einiges in der Meldeliste tun. Das lässt einmal mehr auf ein spannendes, attraktives und interessantes Crossevent für Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen hoffen und für Stimmung sorgen, welche dann bei den volkssportlichen- und Teamwettkämpfen ihren Höhepunkt finden wird.

Für die sächsischen Sportler stellt die O-SEE Challenge in diesem Jahr zusätzlich noch einen besonderen Reiz dar, denn sie hat gleichzeitig den Status einer Sachsenmeisterschaft. Gerade für die Agegrouper besteht also hier die Chance, sich noch Meriten zu verdienen. Wer das also so noch nicht auf dem Schirm hatte, kann nochmal in sich gehen …. Und wer deswegen von O-SEE Light oder O-SEE Classic auf den XTERRA upgraden will, müsste sich beim Orgbüro telefonisch oder per Mail melden. Gewertet werden alle in Sachsen Wohnenden bzw. Trainierenden, die sich auf der XTERRA-Strecke gemeldet und im Besitz eines Startpasses der DTU sind. Die Wertung erfolgt automatisch, es ist also kein weiteres Zutun erforderlich.

Allso nun hier schnell noch anmelden.

 

XTERRA World Tour

xterra-world-tour-stacked-3c

XTERRA European Tour

xterra-european-tour-stacked-3c

XTERRA Germany

xterra-germany-stacked-3c

Folgt uns